Bochum lässt Chancen gegen Regensburg liegen

Im Vonovia Ruhrstadion hat es nicht sein sollten. Der VfL Bochum 1848 hat zwar von Anfang an aktiv nach Vorne gespielt, aber der SSV Jahn Regensburg hat die Chancen genutzt.

VfL Bochum 1848 – SSV Jahn Regensburg 2:3

VfL Bochum 1848 gegen SSV Jahn Regensburg

VfL Bochum 1848 gegen SSV Jahn Regensburg am 22.12.2019 im Vonovia Ruhrstadion. (Foto: Jenny Musall)

Am 18. Spieltag in der 2. Fußball Bundesliga sind der VfL Bochum 1848 und der SSV Jahn Regensburg aufeinander getroffen.
In der Hinrunde hat sich Jahn mit 3:1 den Sieg geschnappt. Nun wollen die Bochumer sich zumindest den Sieg holen. Denn gegen Hannover 96 haben die Spieler vom VfL drei Punkte zu Hause geholt. So sind sie auch motiviert in das Spiel gestartet, bei dem die Hausherren zwar die Oberhand hatten, aktiver nach Vorne gespielt haben, aber dann vergessen habe, hinten auch vernünftig zu stehen. Das haben die Gäste aus Regensburg gnadenlos ausgenutzt. Sie haben sich in den Zweikämpfen dazu noch gut durchsetzen können. Dadurch ist auch das 0:1 in der 15. Minute entstanden. Von rechts spielt Saller nach in die Mitte, findet Stolze, der das Leder im Tor von Manuel Riemann platziert. Davon lassen sich die Bochumer kurz irritieren, finden aber schnell wieder in ihr Spiel, was sich nun wieder vor dem Regensburger Tor abspielt. Doch das soll nicht zum Erfolg führen. Stattdessen schaltet Jahn in der 32. Minute um, Stolze kann ohne Gegenwehr mit dem Ball vor das Tor Riemann kommen. Der Bochumer Keeper steht zu weit vom Tor entfernt, als Stolze auf Andreas Albers passt. Der braucht den Ball nur noch in das leere Netz schieben. So steht es 0:2 für Regensburg.
Die Hausherren hören jedoch nicht auf, ihr Spiel nach Vorne aufzuziehen. Kurz vor der Halbzeit wird das auch endlich belohnt. Aus dem Zweikampf heraus kann sich Simon Zoller den Ball sichern und auf Ganvoula schießen. Dieser verwandelt und es steht in der 42, Minute 1:2. Damit geht es in die Pause.

Bochum ist in Überzahl chancenlos
Nach dem Seitenwechsel sieht Sebastian Geipl erst Gelb, wegen zu harten Einsteigen. Kurz darauf die selbe Aktion. Dafür gibt es für Geipl vom Unparteiischen Gelb/Rot und den Platzverweises für den Regensburger. Normalerweise hätten die Bochumer nun zünden müssen und ihre Überzahl ausspielen müssen. In der 61. Minute wechselt Bochums Chef-Trainer Thomas Reis einmal durch. Für Manuel Wintzheimer kommt Chung Yong Lee auf den Platz. Doch zuerst zündet Lee nicht erwünscht. Stattdessen können die Gäste noch einmal punkten. In der 64. Minute steht es 1:3. Und wieder sieht die Bochumer Defensive nicht gut aus, da Stolze durch einen Rückpass erneut trifft.
Erst in der 83. Spielminute schaffen es die Bochumer, den ersehnten Anschlusstreffer durch Anthony Losilla zu erzielen.
In den letzten Minuten geben die Gastgeber noch einmal alles. Doch es hat nicht sein sollen. Mit 2:3 ist das die erste Heimniederlage seit dem 23.2.2019 gegen Holstein Kiel.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.