Signal Iduna Cup abgebrochen

Der SIGNAL IDUNA CUP in Dortmund ist am Sonntag abgebrochen worden. Mit dem Ende der Dressurprüfung Kl. S für Junioren und Junge Reiter wurde das internationale Turnier in der Westfalenhalle beendet. Ohnehin waren die Ränge für Zuschauer von Anfang an gesperrt, ab Sonntagmorgen auch für Gastro- und Logentische im Innenbereich. Um 10.08 Uhr traf die Verfügung der Stadt Dortmund zum Abbruch ein, um 10.30 Uhr ist die Veranstaltung beendet worden.

Abbruch trotz Disziplin

“Der Aufforderung der Behörden leisten wir selbstverständlich Folge, so wie wir auch die Auflagen der Ämter in den vergangenen Tagen umgesetzt haben”, kommentierte Dr. Kaspar Funke (ESCON-Marketing GmbH). Teilnehmer, Dienstleister und Gäste des SIGNAL IDUNA CUP hätten in den drei vorangegangenen Turniertagen unter Beweis gestellt, wie gut Selbstdisziplin und Rücksichtnahme aufeinander funktionieren können.

Die Westfalenhallen Dortmund hätten ihrerseits die Umsetzung aller Maßnahmen hervorragend unterstützt. Am späten Samstagabend hatte die Stadt Dortmund für Veranstaltungen ab dem 15. März die Absage verfügt. Ausgenommen sind nur solche Veranstaltungen, die aus Gründen überwiegenden öffentlichen Interesses notwendig sind, insbesondere solche, die zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfürsorge bestimmt sind. 

Quelle: Pressemitteilung Escon-Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.