Panther machen Spiel gegen Roosters spannend

Das wurde zum Schluss doch noch einmal spannend zwischen den Iserlohn Roosters und den Augsburg Panthern. Den viele Torschüsse bedeuten nicht, dass Spiele gewonnen werden.

Iserlohn Roosters – Augsburg Panther 5:2 (3:0; 0:3; 2:0)

Am Seilersee ist es spannend geworden. Denn die Gäste aus Augsburg haben das Spiel im zweiten Drittel noch einmal gedreht und somit ist es im letzten Spielabschnitt spannend geworden.

Andrew LeBlanc (Augsburg Panther) gegen Bobby Raymond (Iserlohn Roosters)Iserlohn Roosters gegen Eisbaeren Berlin in der Deutschen Eishockey Liga, Iserlohn am 6.10.2019

Andrew LeBlanc (Augsburg Panther) gegen Bobby Raymond (Iserlohn Roosters)Iserlohn Roosters gegen Eisbaeren Berlin in der Deutschen Eishockey Liga, Iserlohn am 6.10.2019

Bereits im ersten Drittel zwischen den Iserlohn Roosters und den Augsburg Panthern ist das Tempo hoch gewesen. Die Panther habe mehr Druck gemacht, doch die Tore haben die Sauerländer gemacht. In der dritten Minute kann sich Micheal Hoeffel den Puck auf die Kelle legen und Markus Keller im Tor der Augsburger überwinden. Gut zehn Minuten später können die Roosters erneut jubeln. Alexander Petan sorgt für das 2:0. Brett Findlay bekommt den Puck von Ryan O’Connor zugespielt und platziert die Scheibe in der 16. Minute zwischen den Pfosten von Keller. Mit einer Führung von 3:0 geht es in die Drittelpause.

Nach der Pause steht Oliver Roy zwischen den Pfosten. Dazu kommen die Augsburger geladen aus der Kabine und die Roosters finden kein Mittel, um gegen zu halten. Denn die Gäste aus Bayern drehen in diesem Spielabschnitt das Spiel. So zeigen sie, dass viele Torschüsse tatsächlich auch zu Toren führen können. Genau das, was im ersten Drittel nicht passiert ist. Nach gut 25 Minuten auf dem Eis kann Daniel Schmölz das 3:1 herbeiführen. Dann kommt es für Hausherren dicke. Erst muss Brody Sutter wegen Stockschlags runter vom Eis. Eine knappe Minute später gesellt sich Michael Halmo ebenfalls wegen Stockschlags zu ihm. Mit doppelter Überzahl können die Gäste nun die Chancen verwerten. Braden Lamb kann in doppekter Überzahl den Puck im Tor von Anthony Peters platzieren und sorgt für einen Spielstand von 3:2. Die Roosters können stattdessen die danach folgende Überzahl nicht nutzen. Stattdessen gleicht David Stieler nach 36 Minuten Spielzeit aus.

So haben beide Mannschaften noch einmal im letzten Spielabschnitt alle Chancen, sich den Sieg zu erspielen. Doch hier haben die Roosters das Glück auf ihrer Seite. Mit dem 4:3 durch Alexander Petan wird eine Überzahlsituation verwertet, was nicht immer die Stärke der Mannschaft ist. In der 47. Minute erhöht Marko Friedrich für die Roosters auf 5:3 und somit dem Endergebnis.

Die Roosters haben am 13.10 auswärts den EHC Red Bull München als Gegner. Die Panther sind am 11.10 in Köln zu Gast.

Weitere Ergebnisse:

Eisbären Berlin vs. Straubing Tigers 5:2
Grizzlys Wolfsburg vs. Düsseldorfer EG 2:3
Krefeld Pinguine vs. Adler Mannheim 1:4
Fishtown Pinguins Bremerhaven vs. EHC Red Bull München 1:2
Schwenninger Wild Wings vs. Nünberg Ice Tigers

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.