Am Rewe Cup 2020 der Basketballer haben dieses Jahr die FraportSkyliners Frankfurt, Telekom Baskets Bonn, Jobstairs 46ers Giessen und auch die Gastgeber von Phoenix Hagen teilgenommen. 

Zwei Tage Basketball in der Krollmann Arena Hagen. Zu Gast waren bei Phoenix Hagen die Fraport Sykliners Frankfurt, Telekom Baskets Bonn, Jobstairs 46ers Giessen. Am ersten Tag wurde in den Duellen entschieden, wer am Sonntag im großen und kleinen Finale steht. 

Halbinale Rewe Cup am Samstag, 3. Oktober 2020

Gießen 46ers – Fraport Skyliners 88:90
Scoring Gießen: Hamilton 12, O´Reilly 21, Kraushaar 4, Uhlemann n.e., Richter 11, Bowman 10, Zylka 9, James 17, Thomas 4, 
Scoring Frankfurt: Mobley 13, Begue 3, Schoormann 4, Vrcic 10, Püllen n.e., Onyia n.e., Murphy 11, Robertson 13, Gudmondsson 27, Völler 0, Meredith 9

Phoenix Hagen – Telekom Baskets Bonn 74:93
Scoring Phoenix: Bishop 17, Delaney 7, Cartwright 7, Giese 3, Haney 6, Zdravevski 0, Lodders 12, Spohr 8, Aminu 14, Baumann 0
Scoring Bonn: Pollard 9, Thompson 12, Hagins 10, Babb 6, Lischka 9, Di Leo 15, Binapfl 9, Gailius 19, Kratzer 4

Finalspiele Rewe Cup am 4. Oktober 2020 

Spiel um Platz 3
Phoenix Hagen – Gießen 46ers 92:111
Scoring Phoenix: Bishop 5, Delaney 17, Cartwright 12, Giese 3, Loch 5, Haney 4, Zdravevski (10), Lodders, Spohr 13, Aminu 17, Baumann 6
Scoring Gießen: Hamilton 9, O´Reilly 15, Kraushaar 8, Uhlemann 3, Richter 19, Zylka 11, James 11, Thomas 35

Finale: Fraport Skyliners – Telekom Baskets Bonn 62:81
Scoring Frankfurt: Mobley 21, Begue 0, Schoormann 10, Vrcic 6, Püllen 0, Onyia 0, Murphy 6, Robertson 3, Gudmondsson 14, Völler 2, Meredith 0
Scoring Bonn: Pollard 12, Thompson 15, Hagins 6, Babb 14, Lischka 10, DiLeo 5, Binapfl 2, Gailius 11, Kratzer 6, Mboya 0

Der letzte Tag beim Longines Balve Optimum hat begonnen. Zum Einstieg in den Tag hat sich Jessica von Bredow-Werndl erneut den Sieg geholt.

Jessica von Bredow-Werndl ist an diesem Wochenende nicht zu toppen. Nachdem die Reiterin aus Aubenhausen Gestern im Richard Wätjen-Gedächtnispreis mit Ferdinand BB Zweite hinter Hubertus Schmidt mit Beryll geworden ist, hat sie sich heute den Sieg geholt. Im Finale der nationelen Dressurprüfung der Klasse S*** wurde ein Kurz Grand Prix geritten. Hier zeigte sich schnell, dass das von Bredwo_Werndl sich durchsetzen würde. Die Lektionen zeigte Ferdinand BB ohne große Schwierigkeiten und mit Leichtigkeit, was die Richter mit 75.047% belohnten. Einen Höhepunkt sahen die Richter in den Linkstraversalen. Auch wurde den Sitz und die Einwirkung der Reiterin sowie die Anwendung der Hilfen belohnten sie mit einer Durchschnittsnote von 8,5. 

Spannendes Finale bei den Youngstern

Gestern war Katharina Hemmer mit ihrer neunjährigen Hannoveraner Stute Seniorina 58 noch auf dem vierten Platz vertreten. Heute reichte es für den zweiten Platz mit 72.256%. Dabei überzeugte die Sandro Hit-Tochter mit ihren Grundganarten. Im Trab und Galopp gab es jeweils ein 8,0 und im Schritt eine 7,0. Durchlässigkeit und Gehorsam des Pferdes (Aufmerksamkeit, Vertrauen, Harmonie, Losge
Anlehnung und relative Aufrichtung) wurden mit jeweils 7,0 bewertet. 

Raphael Netz hat sich mit Elastico 3 im Vergleich zum Vortag verbessert. In der Gestrigen Prüfung holte sich der Reiter des RV Aubenhausen e.V. den siebten Rang. Heute legte der Schüler von Jessica von Bredow-Werndl noch einen drauf und holte sich mit 71.884% den dritten Platz. 74.132% lautete das Ergebnis von Hubertus Schmidt mit Beryll 28 noch Gestern, was den Sieg bedeutete. In der heutigen Prüfung reichte es mit 71.488% für den vierten Platz. Für den Förderkreis Dressur Neuss e.V.  startet Fernando Esteban Ruiz mit Sentido. Das Ergebnis von 70.558% bedeutet in dieser Prüfung Rang fünf für den Spanier. 

Beim Longines Balve Optimum hat heute eine Endscheidung angestanden. Zum ersten Mal in ihrer Karriere hat sich Jessica von Bredow-Werndl den Titel im Grand Prix Special geholt.

Dass der Kampf um die Deutsche Meisterschaft bei den Dressurreitern im Grand Prix Special spannend werden sollte, hat sich bereits Gestern angedeutet. Da lag jessica von bredow Werndl mit TSF Dalera BB noch knapp hinter Isabell Werth. Heute hat die Reiterin aus Aubenhausen eine persönliche Bestleistung mit 83.549% hingelegt und Isabell Werth noch einmal unter Druck gesetzt. Diesen Druck hat Weihegold OLD einmal bei der Grußaufstellung abgelassen, sodass die Don Schufro-Tochter später an dieser Stelle wertvolle Punkte liegen ließ und auf ein Ergebnis von 82.569% kommt.

„Sie wollte in den Wechseln nicht durch ihren Haufen und hat sich dann auch in den Wechseln verbogen, damit das nicht passiert“, sagt Werth über ihren Ritt. Emilio sei zwar besser gewesen, müsse aber noch einmal über die eine oder andere Lektion nachdenken. „Dann wird das auch wieder“, ist sich Werth sicher, die in der morgigen Kür auf „Weihe“ setzen wird.

Faustus wurde pünktlich wach

Die Drittplatzierte Dorothee Schneider ist von ihrem zwölfjährigen Faustus begeistert, der 78.706% holte. „Er ist über sich hinausgewachsen und hat sich selbst übertroffen“, so Schneider, die letztes Jahr noch den Titel im Special mit Showtime FRH holte. Für den Falsterbo-Nachkommen war es das erste Mal bei einer DM und er schien pünktlich für die Prüfungen wach geworden zu sein.

„Ich bin super, super happy und Faustus gefällt Balve anscheinend auch“, freut sich die Reitmeisterin über den dritten Platz. Morgen wolle sie schauen, was in der Kür noch möglich ist, denn Faustus ist bis jetzt noch nie drei Prüfungen an einem Wochenende gegangen.

von Bredow-Werndl: „Es fühlt sich geil an!“

„Ich hatte früher schon bei Isabell trainiert und es ist schön, auch mal vor der Lehrmeisterin zu stehen“, freut sich Jessica von Bredow-Werndl über ihren ersten Meisterschaftstitel. Sie sei den ganzen Tag über nervös gewesen, hatte jedoch gute Ablenkung dabei. Am morgen erst die Youngster-Prüfung mit Ferdinand BB, zwischendurch noch die Betreuung ihres kleinen Sohnes.

„Dadurch war sehr mediatativ. Es gibt ja noch andere Dinge im Leben“, sagt von Bredow-Werndl, die dennoch den ganzen Tag über sehr aufgeregt gewesen ist. Das Wissen, dass der Titel zum Greifen nah ist und Werth sowie Schneider nichts anbrennen lassen, kam dazu. „Es fühlt sich geil an“, sagt die frischgebackene Deutsche Meisterin.

Die Dedutschen Meisterschaften der Dressurreiter haben begonnen. Dabei konnte sich Isabell Werth knapp vor Jessica von Bredow-Werndl platzieren. 

Marcus Hermes mit Hugo FH

Longines Balve Optimum 18.09.2020 –
(Foto: Jenny Musall / DeFodi)

In der Einlaufprüfung beim Longines Balve Optimum ist Marcus Hermes mit zwei Pferden an den Start gegangen. In der Qualifikation zur Finalqualifikation zum Nürnberger Burgpokal, Preis der Nürnberger Versicherung, holte sich der Reiter des Gestüt Freiberger Hof mit Hugo FH und 74,098% den Sieg. Dicht gefolgt von Carina Bachmann mit 73,244% und Quandrophenia 7. Reitmeister Hubertus Schmidt sichert sich mit Vainqueur 22 und 72.049% den dritten Platz. DPunkte hat Dorothee Schneider mit Lordswood Dancing Diamond liegen lassen. Denn das Verreiten zu Beginn der Prüfung hat sich bemerkbar gemacht, sodass das Endergebnis von 71.829% nur für den vierten Rang gereicht hat. 

Im Piaff-Förderpreis setzte sich die amtierende U25-Europameisterin Ann-Kathrin Lindner mit dem Elfjährigen FBW Sunfire und 76.526% deutlich von der Zweitplatzierten Hannah Erbe durch. Mit Carlos 609 reichte es für 73.289%. Rang drei belegte Rafael Netz mit Lacoste 126 und 72%.

Werth knapp vor von Bredow-Werndl

Isabell Werth und Weihegold OLDIm Preis des Landes Nordrhein Westfalen wurde es erst zum Schluss spannend. Denn Jessica von Bredow-Werndl zeigte mit TSF Dalera BB eine saubere und solide Runde. Mit 81.340% legte die Reiterin aus Aubenhausen ordentlich vor. Doch die Routine von Isabell Werth und Weihegold OLD zahlte sich aus. So sicherte sich die amtierende Deutsche Meisterin in der Grand Prix Kür mit 81.600% den Sieg. Aktuell ist Dorothee Schneider noch die Titelträgerin im Grand Prix Special. Mit Faustus holte sich die Reitmeisterin 78.360%, was im Endergebnis Rang drei bedeutete. 
Einen Wehrmutstropfen hat es jedoch gegeben. Frederic Wandres ist mit Duke of Britain wegen Blut am Pferdemaul disqualifiziert worden. 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen