CHIO Aachen: Krajewski und von Stein die besten Deutschen

Der CHIO Aachen hat am zweiten Samstag ganz im Zeichen der Geländestrecke gestanden. Hierbei ist Julia Krajewski mit Chipmunk FRH beste Deutsche bei den Buschreitern geworden. Auch im Fahrerlager hat die Geländestrecke angestanden. Hierbei ist Georg von Stein aus deutscher Sicht seiner Favoritenrolle gerecht geworden.

Keiner kommt an Krajewski beim CHIO Aachen vorbei

KRAJEWSKI, Julia (GER) mit Samourai du Thot
DHL-Preis, Teilpruefung Gelaende, Gelaendestrecke Soers,
21.07.2018

In der Vielseitigkeit ist es an diesem Tag beim CHIO Aachen ins Gelände gegangen. Hierbei hat eine anspruchsvolle Strecke auf dem Plan gestanden. Insgesamt hat es 25 Hindernisse zu überwinden gegeben.

Allerdings ist die Teilprüfung des DHL-Preises von einem Schreckensmoment überschattet worden. Der Britische Reiter Oliver Townend ist nach dem letzten Hindernis des Rolex-Komplex gestürzt und sein Pferd ist ohne Reiter in die Zuschauer gesprungen. Dabei hat es zwei Verletzte gegeben, die sich auf dem Weg der Besserung befinden und nicht im Krankenhaus sind.

 

 

Ergebnisse Gelände beim CHIO Aachen:

  1. Christopher Burton (AUS) mit Quality Purdey in 6:59 Minuten, Fehlerpunkte: 0
  2. Andrew Hoy (AUS) mit Vassily de Lassos in 7:03 Minuten, 1,20 Fehlerpunkte
  3. Ludwig Svennerstål (SWE) mit Stinger in 7:05 Minuten und 2,0 Fehlerpunkte
  4. Tim Price (NZL) mit Cekatinka in 7:07 Minuten und 2,80 Fehlerpunkte
  5. Samantha Birch (AUS) Hunter Valley II in 7:10 Minuten und 4,00 Fehlerpunkte
  6. Karim Florent Laghouag (FRA) mit Punch de l’Esques in 7:15 Minuten und 6,0 Fehlerpunkten
  7. Lara de Liedekerke-Meier (BEL) mit Ducati van den Overdam in 7:16 Minuten und 6,40 Fehlerpunkten
  8. Clarke Johnstone (NZL) mit Balmoral Sensation in 7:16 Minuten und 6,40 Fehlerpunkten
  9. Julia Krajewski (GER) mit Chipmunk FRH 7:16 Minuten und 6,40 Fehlerpunkten

In der Einzelwertung hat sich Julia Krajewski den Sieg holen können. Rang zwei ist an Christopher Burton aus Australien mit Quality Purdey gegangen. Der Neuseeländer Tim Price hat sich mit Cekatina den dritten Platz gesichert.

Gesamtergebnis Mannschaft Gespannfahrer CHIO Aachen:  

  1. Neuseeland in Dressur: 82,500, Springen: 92,500, Gelände: 112,900, Gesamtergebnis: 112,900
  2. Frankreich in Dressur: 90,900, Springen: 102,900, Gelände: 130,500, Gesamtergebnis: 130,500
  3. Schweden in Dressur: 89,700, Springen: 119,100, Gelände: 146,300, Gesamtergebnis: 146,300
  4. Vereinigte Staaten von Amerika in Dressur: 85,700, Springen: 118,700, Gelände: 189,100, Gesamtergebnis: 189,100
  5. Deutschland in Dressur: 72,400, Springen: 115,000, Gelände: 206,600; Gesamtergebnis: 206,600
  6. Großbritannien in Dressur: 85,200, Springen: 112,700, Gelände: 219,500, Gesamtergebnis: 219,500
  7. Australien in Dressur: 86,800, Springen: 96,800, Gelände: 1063,200, Gesamtergebnis: 1063,200

Marathon beim CHIO Aachen: von Stein bester Deutscher

VON STEIN, Georg (GER) mit Despardo, Eddy 281, Playboy 276, Fax 53, Hindrik
Preis der schwartz GmbH, Marathonpruefung fuer Vierspaenner, Cross-Country Course Soers, CHIO Aachen
21.07.2018

Auch für die Vierspänner ist es bei heißen Temperaturen am Nachmittag ins Gelände gegangen. Hierbei galt es für die 24 Fahrer aus sieben Nationen acht Hindernisse zu meistern. Bei jedem Hindernis ist die Zeit einzeln genommen und dann als Gesamtzeit addiert worden. Ist ein Hindernis nicht korrekt Durchfahren worden, hat es Fehlerpunkte gegeben. Platz Eins bis Drei ist an die Niederlande gegangen. Vierter und somit bester Deutscher ist Georg von Stein mit seinem Gespann geworden.

Ergebnisse Gespannfahrer Einzelwertung CHIO Aachen:       

    1. Koos de Ronde (NED) Gesamtzeit: 7:15.11 Minuten, Zeit in Hindernissen: 53,33; 54,25; 49,87; 52,34; 52,17; 57,52; 58,03; 57,60, Strafpunkte: 110,77
    2. Bram Chardon (NED) Gesamtzeit: 7:34.14, Zeit in Hindernissen: 55,76; 54,62; 51,38; 55,11; 56,40; 58,49; 64,39; 57,99, Strafpunkte: 113,54
    3. Ijsbrand Chardon (NED) Gesamtzeit: 7:39.93, Zeit in Hindernissen: 55,10; 63,98; 50,55; 63,26; 49,59; 59,95; 59,76; 57,74, Strafpunkte: 114,98
    4. Georg von Stein (GER) Gesamtzeit: 7:34.98, Zeit in Hindernissen: 54,32; 52,40; 55,74; 52,54; 51,88; 61,15; 67,29; 59,66, Strafpunkte: 115,74

[Best_Wordpress_Gallery id=“29″ gal_title=“2018-07-21_aachen“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.