Balve: Ehning top, Eckermann gleich zweimal

 Die Deutschen Meisterschaften der Springreiter auf Schloss Wocklum gehen in die heiße Phase.

In Balve sind an diesem Wochenende nicht nur die Deutschen Meisterschaften der Dressurreiter, sondern auch die der Springreiterinnen. Hierbei wird zwischen Damen und Herren unterschieden, wobei die Damen inzwischen auch bei den Herren starten dürfen.

Eckermann gleich mit zwei Pferden Vorn

Im Preis der Wrede Stiftung stehen die Damen im Springsattel im Vordergrund. In der ersten Wertungsprüfung zur Ermittlung der Deutschen Meisterin im Springsattel sind insgesamt 58 Paare an den Start gegangen. Dabei mussten sie einen Parcours der Klasse S*** überwinden. Drin haben insgesamt 12 Hindernisse und 15 Sprünge gestanden. Bei einer Länge von 490 Metern und einer Hindernishöhe von 1,55m haben Parcourschefs Frank Rothenberger und Ralf Stehr eine Zeit erlaubte Zeit von 79 Sekunden festgesetzt. Fehlerfrei ans Ziel sind insgesamt 21 Paare, von denen sich 15 platziert haben. Auf Platz Eins und Zwei hat sich Katrin Eckermann mit F.C. Okarla in 72,39 Sekunden und mit Caleya in 73,33 Sekunden eingefunden. Kathrin Müller rangiert auf mit Felitia DH und 74,16 Sekunden auf dem dritten Platz. Vielseitigkeitsreiterin Sandra Auffahrt landet mit Landlord 56 und 77,01 Sekunden auf dem 15. Platz. Die aktuelle deutsche Meisterin Laura Klaphake ist mit Bantou Balou auf dem 21. Platz gelandet. Die Entscheidung, wer die Deutsche Meisterin der Springreiterinnen wird, entscheidet sich morgen um 14:00 Uhr im Preis der platzmann federn gmbh & co kg.

>>Weitere Ergebnisse<<

Ehning entscheidet erste Wertungsprüfung für sich

Bei den Herren ist die erste Wertungsprüfung zur Deutschen Meisterschaft im Preis des Mittelstandes 2018 gegeben von der Vollmann Group und der TRIO Lighting Group, Arnsberg ausgetragen worden. Im Parcours dieser Prüfung haben bei einer Bahnlänge von 415 Metern zwölf Hindernisse mit 15 Sprüngen gestanden. Dieser Aufgaben haben sich insgesamt 51 Paare gestellt. Die erlaubte Zeit von 67 Sekunden durfte dabei nicht überboten werden. Dabei hat es zwei Umläufe gegeben. An den Start sind unter anderem Marcus Beerbaum und Meredith Micheals-Beerbaum gegangen. Während Marcus mit Cool Hand Duke 4 auf dem vierten Platz und einem Zeitstrafpunkt aus dem zweiten Umlauf landete, gelang dies seiner Gattin nicht. Die gebürtige US-Amerikanerin, die seit vielen Jahren zu den deutschen Top-Reiterinnen gehört, hat im zweiten Umlauf mit Calle 67 einen Abwurf erhalten. Damit ist nur Platz acht drin gewesen. Diesen Parcours haben insgesamt nur drei Paare ohne Strafpunkte aus beiden Umläufen geschafft. Carsten-Otto Nagel und Chairman 20 holen sich den dritten Platz. Rang zwei geht an Tobias Meyer mit Cumberland 6. Diese Prüfung hat Marcus Ehning mit Cristy für sich entscheiden können.

Am Sonntag wird dann um 14:45 Uhr die Deutsche Meisterschaft der Springreiter im Optimum Preis der Warsteiner Brauerei, Haus Cramer und des Landes Nordrhein-Westfalen entschieden.

>>Weitere Ergebnisse<<8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.