Paderborn: Kreuzer siegt im Großen Preis

Andreas Kreuzer siegt mit Calvilot im Großen Preis von Paderborn und ist nun auf Rang vier in der DKB Riders Tour.

Andreas Kreuzer (GER) und Calvilot
DKB-Riders Tour

In Paderborn hat Andreas Kreuzer sich die Führung in der DKB Riders Tour geholt. Mit dem elfjährigen Calvilot hat es Kreuzer erst in den zweiten Umlauf des Großen Preis von Paderborn geschafft. In der ersten Runde, die eine Länge von 525 Metern, 75 Sekunden und 13 Hindernissen und 15 Sprüngen hatte, haben sich 13 Teilnehmer für den zweiten Umlauf qualifiziert.

In der zweiten Runde sind nur noch neun Hindernisse und zehn Sprünge in der 360 Meter langen Bahn . Hierbei ist eine Zeit von 54 Sekunden vorgesehen. Mit einer schnellen Siegerrunde hat der Deutsche Meister von 2016 mit Calvilot und 47,25 Sekunden Wout-Jan van Der Schans und Capetown auf den zweiten Platz verwiesen. „Ich bin ja nicht so bekannt für schnelle Stechen, aber Calvilot war super motiviert und sehr aufmerksam und ich freu mich wirklich sehr“, so Kreuzer nach der Prüfung. Der Niederländer Wout-Jan van Der Schans hat mit einer Zeit von 48,85 Sekunden mehr als eine Sekunde Rückstand auf Rang Eins.

Die beste Amazone in dieser Prüfung, Janne-Friederike Meyer-Zimmermann, hat sich mit Büttner’s Minimax den dritten Rang dieser Tour Etappe gesichert. Die Reiterin aus Hamburg hat mit dem Schimmel eine Zeit von 49,45 Sekunden hingelegt. Im Gesamtranking ist Meyer-Zimmermann nun auf dem zweiten Platz, hinter Christian Ahlmann. Das Finale der DKB Riders Tour findet vom 22-25 November bei den Munich Indoors in der Münchener Olympia Halle statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.