|WERBUNG|

In „Schutzengel mit ohne Flügel“ macht sich der finnische Author Arto Paasilinna Gedanken über das Leben nach dem Tod.

Sulo Auvinen ist gestorben. Seine Hinterbliebenen trauern. Doch nun beginnt der Spaß oder das Chaos für Auvinen, denn er hat gerade den ersten Schritt zum Schutzengel abgeschlossen. Der Engel hat zu Lebzeiten eher zwei Linke Hände gehabt. Daher bekommt er zu Beginn eine einfache Aufgabe. Er soll Aaro Korhonen beschützen. Der Job soll einfach sein, da Korhonen nun mal keine großen Verletzungen oder Ähnliches provoziert. Der zu Beschützende ist somit völlig unbeschrieben, wenn es um Unglücke geht. Bis sein Schutzengel die Arbeit aufnimmt. Somit beginnt eine völlig chaotische Zeit mit einem Schutzengel, der alles richtig machen möchte, aber alles nur noch schlimmer macht.

Fazit:

Wer Humor hat, wird sich kaputt lachen. Wirklich, denn die Story ist dermaßen abgedreht und detailliert beschrieben, dass man nicht anders kann, als mehr zu wollen. Doch leider hat Autor Arto Pasilinna den Federkiel im Oktober diesen Jahres viel zu früh beiseite gelegt. Nun kann man sich ausmalen, wenn seine Geschichte wahr sein sollte, was Paasilinna mit seinem Schützling anstellen wird, oder auch nicht.

Fakten:

Originaltitel: Tohelo suojelusenkeli

Deutscher Titel: Schutzengel mit ohne Flügel

Autor: Artho Paasilinna

Anzahl der Seiten: 207

Erscheinungsdatum: 2012

Halbfinale zwischen den WWU Baskets Münster und den VfL SparkassenStars Bochum in der 2. BARMER Basketball Bundesliga ProB. Die damit verbundene Play Off-Serie im Kampf um den Aufstieg hat begonnen. 

Die beiden Mannschaften wollen den Aufstieg in die ProA schaffen. Somit hat sich am Berg Fidel von Münster ein spannendes Derby ereignet. Der Favorit aus Bochum ist von Anfang an stärker gewesen und hat sich nach den ersten zehn Minuten gut absetzen können. 18:23 hat es dann gestanden. Die Münsteraner haben Probleme gehabt, sich in das Spiel einzufinden, was auch eine Woche zu vor im Viertelfinale deutlich geworden ist. Auch im vergangenen Spiel ist es zum Schluss noch einmal eng für die Bochumer geworden. 

SparkassenStars fallen in alte Muster zurück

Eben dieses Muster hat sich auch in der ersten Halbfinalbegegnung gezeigt. Bochum startet gut und kann nach einem engen ersten Viertel in Führung gehen. So auch in Münster. Sie setzen sich mit 39:48 ab. Das dritte Viertel ist ausgeglichen, die Gäste aus dem Ruhrgebiet haben bis zu 14 Punkt Vorsprung. Der Einbruch kommt erneut in den letzten zehn Minuten. Als Knackpunkt sind die letzten vier Minuten zu sehen. Hier können die Münsteraner durch einen Dreier von Jasper Günther selbst in Führung gehen. 78:76 heißt es nun. Ab diesem Zwischenstand gewinnen die Hausherren an Selbstbewusstsein und spielen ihre körperliche Stärke aus. Die Deckung wird noch enger, sodass die Bochumer nun nur noch schlecht treffen.

„Zuallererst gratuliere ich Münster zu dem Sieg. Es war ein sehr physisches Spiel. Münster ist aktuell mehr powervoll als wir. Dennoch haben wir das Spiel über weite Strecken kontrolliert und hatten die Führung im letzten Viertel auf unserer Seite. Dann haben wir aber ein Stück weit die Konzentration verloren. Wir haben einige schwere Fehler in der Defense gemacht und Münster zu erlaubt, ins Spiel zurückzukehren. Sie haben einige Pfiffe bekommen und ihre Dreier getroffen. Wir haben nun das zweite Spiel am Sonntag und es kann noch alles passieren, denn es ist noch alles offen“, blickte Headcoach Felix Banobre auf die Partie.

WWU Baskets Münster VfL SK-Stars Bochum 89:84 (18:23/39:48/60:69)

WWU Baskets: König, J. (7/1), Günther (20/2, 6 Ass.), Weß, König, A., Hänig (6), Baues (1), Coffin (22/3), Pahnke, Grühn (15/5), Delpeche (13/ 11 Reb.), Reuter (2), Touray (3)

VfL Bochum: Geske (15/2), Dickerson (8), Bilski (8/2), Kamp (15/2), Servera (13/1), Jung (DNP), Behr (2), Bungart (DNP), Allen (8/1), Joos (11), Dietz (4), Lang

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-07 WWU Baskets Muenster - VfL SparkassenStars Bochum

2021-05-17 WWU Baskets Muenster – VfL SparkassenStars Bochum

Cutting ist nicht nur die Möglichkeit von Cowboys, ihre Rinder zu separarieren, sondern auch eine Disziplin der Westernreiter. Und für den Fotografen eine besondere Herausforderung.

Cutting im Detail: Vom Boden aus fotografiert und im Detail auf der Equitana in Essen 2017.

Beim Cutting zeigt sich, was ein Quarter Horse wirklich können muss. Der Reiter gibt die Richtung vor und das Pferd macht den Rest. Es separiert das Rind von alleine. Und genau diese Punkte will man auf dem Foto haben. Ein Pferd, was mitdenkt und ein Rind, was sich lenken lässt. Aber genau diese Momente sind nicht einfach zu erwischen. Der Sport ist sehr unvorhersehbar, zumindest, wenn man nicht im alltäglichen Geschäft fotografiert. 

Aus meiner Erfahrung heraus habe ich hier einen sehr hohen Ausschuss an Bildern, die ich nicht verwende. Beim Cutting hat man zwei Tiere vor der Linse, die unterschiedlich agieren. Auch wenn die Rinder bei den Turnieren es in der Regel kennen, gearbeitet zu werden, so kann es doch zu Stress kommen. Das Pferd kennt seine Aufgabe und setzt diese auch um. 

Was ist also bei diesen Bildern wichtig und worauf sollte man verzichten? 

Detailaufnahmen vom Pferd gehen immer. Ein Pferd, was ein Rind anschaut, geht ebenfalls im Detail. Der geübte Fotograf weiß, dass die besten Bilder entstehen, wenn das Pferd mit der Vorderhand tief im Sand versinkt, dabei das Rind ansieht und sich bewegt. Den Reiter oben drauf bewerte ich bei diesem Sport als Beiwerk. Er gibt zwar den entscheidenden Richtungen vor und trifft die Auswahl des zu arbeitenden Rindes, ist aber ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch Beifahrer. 

Das Pferd darf das Rind nicht jagen

Grundlegend soll das Pferd das Rind nicht jagen, diese Szenen sieht man auch auf Bildern. Es soll dem Rind in aller Ruhe den Weg zu seiner Herde absperren. Mehr nicht. Ein gestresstes Rind ist auf den Bildern erkennbar. Das wollen die Beteiligten nicht sehen. 

Von der Perspektive her sind auch hier Bilder auf Augenhöhe von Vorteil, wenn man sie denn machen darf. Viele Fotografen gehen dabei auf die Tribüne und fotografieren von oben. So bekommt der Betrachter einen besseren Eindruck von der Sportart und erhält einen Überblick über die Szenerie. 

Letztendlich gilt hier jedoch: Man muss für sich selbst ausprobieren, was am besten rüber kommt und vor allem, was man aus dem vorhandenen Material macht und was dann auch tatsächlich genutzt werden kann.

Do or die in der Bochumer Rundsporthalle. In der Gruppe Fünf ist es zwischen den VfL SparkassenStars Bochum und den WWU Baskets Münster eng geworden. Denn die White Wings Hanau haben sich gegen den FCB Bayern München Basketball durchsetzen können.

VfL SparkassenStars Bochum gegen WWU Baskets Münster am 1.Mai 2021

2021-05-01 VfL SparkassenStars Bochum gegen die WWU Baskets Muenster. Viertelfinale Play Offs. 2. BARMER Basketball Bundesliga ProB.

In Bochum ist es stattdessen spannend geworden. Die Hausherren sowie die Gäste aus Münster haben viele Chancen unterm Korb liegen lassen. Somit ist das erste Viertel 20:20 ausgegangen.

Die nächsten zehn Minuten hingegen kommt die Mannschaft von Felix Banobre besser in Fahrt. Nach einem bis zu fünf Punkte Vorsprung für die Münsteraner finden die Bochumer zurück ins Spiel und können es nach und nach drehen. Mit 46:42 geht es in die Halbzeitpause.

Bochumer können Vorsprung gegen Münster nicht halten

Nach dem Seitenwechsel können sich die SparkassenStars einen Vorsprung bis zu 15 Punkte erspielen. Doch dieser Vorsprung bleibt nicht lange bestehen. Nach dem einen oder anderen Freiwurf für Münster, die auch in diesem Viertel schwach unter dem Korb sind, schrumpft dieser Vorsprung auf gerade einmal neun Punkte zum Viertelende mit 77:68.  

Die letzten zehn Minuten sehen zuerst sehr gut für die Hausherren aus. Doch die Schlussminuten sollen noch einmal spannend werden. Hier können die Münsteraner in der letzten Minute zwischenzeitig mit zwei punkten in Führung gehen. Doch der Schluss-Dreier von Elijah Allen sorgt erneut dafür, dass die Bochumer in Führung gehen. 95:92. Bei diesem Spielstand müssen die Baskets auf einen Dreier-Wurf setzen. Jan König ist am Ball und verwirft diesen. Damit ziehen die VfL SparkassenStars Bochum ins Halbfinale ein.

Banobre: „Fehler müssen korrigiert werden.“

„Es war ein sehr bedeutender Sieg heute. Wir wussten, dass Münster der schwierigste Gegner sein wird. Sie sind gut in Form und haben nun eine 12-Mann-Rotation. Mein Respekt an unser Team. Die Spieler haben mit ihrem Herzen gespielt“, sagt Bochums Head Coach Banobre nach dem Spiel. Dabei haben die Bochumer das Spiel über weite Strecken unter Kontrolle, jedoch diese zum Schluss kurzzeitig verloren. Es sei ein typisches Spiel um die Qualifikation für das Halbfinale gewesen. Einige Fehler in der Defensive müssen nun für das Halbfinale korrigiert werden.

Auch Münsters Head Coach Philipp Kappenstein ist trotz der knappen Niederlage zufrieden mit seinem Team: „Es hat wieder nicht ganz gereicht, aber wir wissen, dass da immer noch ein Schritt zuzulegen ist und den müssen wir jetzt machen. Aber ich glaube, wir müssen uns jetzt da sicherlich nicht eingraben und sagen: Schlimm, wir spielen gegen Bochum. Beide wollen es unbedingt, Beide haben jetzt die Chance. Sehr, sehr wichtig war unser Comeback. Was zu viel war, war dieser Run, den wir kassiert haben. Wir haben auch viele Sachen gesehen, die funktionieren. Da muss man ein paar Sachen adjusten und dann werden wir sehen, wer da besser rauskommt. Aber wir haben da 80 Minuten, sind unter den besten vier ProB-Teams. Das ist für mich ok. Ich fühle mich jetzt hier nicht als Verlierer. Wir haben jetzt eine Riesenmöglichkeit. Wir müssen durch Bochum, die bisherigen Spiele interessieren keinen mehr.“

„Es war ein sehr spannendes und seriös geführtes Spiel von beiden Seiten. Nun kann im Halbfinale alles passieren. Beide Teams sind sehr müde und wir müssen zusehen, dass wir Lars Kamp zurückbekommen“, so ein zufriedener Banobre. Nun haben beide Mannschaften eine Woche Zeit, sich auf das Halbfinale vorzubereiten.

Am Freitag, 7. Mai 20210 geht es zum ersten Spiel des Halbfinales erneut zu den WWU Baskets Münster. Zwei Tage später, am 9. Mai 2021, ist dann das Rückspiel in der Bochumer Rundsporthalle.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen