VfL Bochum 1848 holt Sieg in Nachspielzeit

Im Vonovia Ruhrstadion sind am 14. Spieltag der zweiten Fußball Bundesliga das Spiel des VfL Bochum 1848 gegen den FC Erzgebirge Aue aufeinandergetroffen.

VfL Bochum 1848 – FC Erzgebirge Aue 2:1

Vfl Bochum 1848 – FC Ingolstadt 04 am 16.09 2018 im Vonovia Ruhrstadion

Bochum Trainer Robin Dutt muss den verletzten Robbie Kruse ersetzen. Den Platz hat Görkem Saglam eingenommen.  Bei Aue setzt Trainer Daniel Meyer auf Martin Männel und Florian Krüger.

Den Anfang machen die Bochumer vor dem Tor von Männel. Doch Saglam verschießt und kommt somit nicht zum Abschluss. Nach gerade einmal zwei Minuten schafft Pascal Testroet das, was Saglam versagt geblieben ist. Er platziert das Runde im Eckigen von Manuel Riemann. Davon sind die Bochumer zuerst beeindruckt, finden dann aber erneut den Mut, vor das Tor von Männle zu spielen. Doch die Abwehr macht es schier unmöglich, den Ausgleich zu erzielen. Aue zieht sich gerne in die eigene Hälfte zurück, um dann Konter nach Vorne zuspielen. Nach 21 Minuten muss Aue wechseln. Steve Breitkreuz ist vorher mit Robert Tesche zusammengestoßen und kann nicht mehr weiterspielen. Für Breitkreuz kommt Dominik Wydra auf den Platz.

Gegen Ende der ersten Halbzeit macht Aue noch mehr Druck auf das Tor der Bochumer, doch diese wissen es, einen weiteren Treffer zu verhindern. Da kann Meyer sein Team noch so gut auf das Spiel der Bochumer eingestellt haben. Das Runde will nicht in das Eckige. Der VfL hat zu diesem Zeitpunkt des Spiels mehr Ballbesitz und den Gegner gut in Schach.

In der zweiten Halbzeit spielt der VfL noch offensiver und will zumindest den Ausgleich erzielen.  Minuten gebolzt und Hinterseer wird von Kempe zu Fall gebracht. Das bedeutet Elf-Meter für Bochum, den Weilandt allerdings verschießt. Es vergehen weitere zwölf Minuten, in denen sich die Bochumer abrackern, um den ersehnten Ausgleich zu erzwingen. Dann passiert es in der 73. Minute. Ausgleich für den VfL. Im Nachschuss sichert Lee den Ball, spielt ihn zu Kalig. Kalig schieß, Männle blockt, Hinterseer holt sich den Nachschuss und sorgt für den Ausgleich.

Erst in der Nachspielzeit soll sich das Spiel entscheiden. Hier haben die Bochumer eine gute Chance durch Chung-yong Lee. Doch Lee verschießt den Ball. Weilandt macht es besser und sorgt für den Sieg der Gastgeber in der Nachspielzeit. Der Sieg ist daher für die Gastgeber völlig gerechtfertigt. Die Gäste aus Aue haben versucht, die 1:0 Führung über die Zeit nach Hause zu bringen. Das hinten tief drinnen stehen hat sich allerdings gerecht. Bochum ist aktiver am Ball und holt sich daher verdient den Heimsieg.