Eckermann gewinnt zum zweiten Mal

Nach dem Sieg im Championat von Münster gestern Abend, hat sie es noch einmal gemacht. Katrin Eckermann und Caleya heißen die Sieger im Großen Preis von Münster 2019.

Katrin Eckermann mit Caleya im Grossen K+K Cup Preis 2019

Der Abschluss des diesjährige K+K Cup hat aus dem Großen K+K Preis von Münster bestanden. In der 400 Meter langen, mit elf Hindernissen und 14 Sprüngen gespickten Bahn hat es lange gedauert, bis der erste Nullfehlerritt kam. Erst Starter 21 von 34, Jan Andre Schulze Niehues und Fitch, sind das erste fehlerfreie Paar im Normalparcours gewesen. Danach folgen noch fünf weitere Paare, die in der erlaubten Zeit von 69 Sekunden Null geblieben sind. Somit wird auch in diesem Jahr der Große Preis im Stechen entschieden.

Im Stechen hatte Katrin Eckermann nach Gestern, erneut die Nase vorn. In 35,17 Sekunden hat sie den verkürzten Stechparcours ohne Strafpunkte überwunden. Nun hat die Amazone den Großen Preis nach 2014, als sie sich als erste Reiterin den Sieg des Turniers sichern konnte, erneut gewonnen. „Caleya war noch besser, als Gestern“, freut sich Eckermann, die die Stute gerne als zickig beschreibt, die aber trotzdem alles für ihre Reiterin gebe. So sei eine schnelle Runde möglich gewesen. „Ich hatte auf den Sieg gehofft“, sagt Thomas Holz, der mit Buffy auf den zweiten Platz verdrängt worden ist. Auch der drittplatzierte, Felix Haßmann, freut sich über die Platzierung. „Die Halle ist eng und die Zuschauer fiebern mit“, sagt Haßmann. „Der Parcours war anspruchsvoll, aber fair gebaut“, sagt Haßmann abschließend.

Weitere Ergebnisse:

  1. Katrin Eckermann mit Caleya in 35,17 Sekunden
  2. Thomas Holz mit Buffy 53 in 37,67 Sekunden
  3. Felix Haßmann mit Balance 30 in 37,90 Sekunden
  4. Maurice Tebbel mit Don Diarado in 38,88 Sekunden
  5. Karl jun. Brocks mit Chasmo in 40,26 Sekunden
  6. Jan Andre Schulze Niehues mit Fitch in 47,25 Sekunden