Championat von Münster und Grand Prix Kür entschieden

Auf dem K+K Cup in Münster geht es in die heiße Phase des Turniers. Mit dem Championat von Münster und der Grand Prix Kür sind wichtige Entscheidungen gefallen.

Eckard lässt alle im Championat hinter sich

Der Parcours vom Preis der Sparkassen in Westfalen-Lippe, CHAMPIONAT VON MÜNSTER, Springprüfung Kl. S*** mit Stechen hat es in sich gehabt. Der 355 Meter langen, mit elf Hindernissen und acht Sprüngen ausgestatteten Bahn haben sich 34 Reiter gestellt. Im Normalparcours sind gerade einmal sieben Paare fehlerfrei geblieben. Fünf Paare sind ausgeschieden. Siegerin Katrin Eckermann hat mit Caleya auf das richtige Pferd gesetzt. „Sie ist momentan das einzige Pferd im Stall, das ich für diese Aufgabe habe.“ Die Stute sei es gewohnt, schnell um die Kurven zu gehen und habe es ihrer Reiterin so leicht gemacht, sodass der Stechparcours in schnellen 31,54 Sekunden absolviert werden konnte.

Platz zwei geht an Tobias Schwarz und La Belle-J in 31,68 Sekunden. „Balzaci hat jetzt bis Leipzig Pause“, sagt der drittplatzierte Felix Haßmann, der im Championat Balzaci gesattelt hat und im Stechen 32,08 Sekunden hingelegt hat.

Weitere Ergebnisse:

  1. Markus Brinkmann (GER) mit Pikeur Dylon: 35,05 Sekunden
  2. Johannes Ehning (GER) mit Lord Beckham: 36,41 Sekunden
  3. Maurice Tebbel (GER) mit Camilla PJ: 36,88 Sekunden
  4. Zoe Osterhoff (GER) mit Chacenny: 38,08 Sekunden

Schneider und Rock’n’Rose haben die beste Kür

Dorothee Schneider (GER) mit Folenhofs Rock’n’Rose
Preis der LVM-VERSICHERUNG LVM-DRESSURCHAMPIONAT 2019 Dressurpruefung Kl. S**** – Grand Prix Special
13.01.2019

Am Samstagnachmittag hat sich mit der Kür ein Highlight des Turniers entschieden. Dorothée Schneider holt sich mit Fohlenhof’s Rock’n’Rose und 75,180 % den Sieg in der diesjährigen Kür. Hier hat sich die Reiterin des Vereins Frankfurter Turnierstall Schwarz/Gelb mit deutlichem Abstand zu den Lokalmatadorinnen Anabel Balkenhol und Heuberger TSF sowie Ingrid Klimke mit Franziskus 15 durchsetzen könne. Balkenhol hat sich mit 73,900 % den zweiten Platz vor Ingrid Klimke mit 73,540 % geholt.

Weitere Ergebnisse:

  1. Helen Langehanenberg (GER) und Annabelle 110 mit 72,000 %
  2. Malin Wahlkamp-Nilsson (SWE) und Eddieni mit 71,320 %