Polo in Münster

Polopicknick mit spannendem Finale

Polopickick 2022 Münszer
Beim 17. Polopicknick haben sich acht Teams gemessen. Dabei ist es zum Schluss auf dem Hugerlandshof noch einmal spannend geworden.

Nach der Corona-Zwangspause hat am vergangenen Wochenende vom 30. bis 31. Juli 2022 das Polo-Picknick auf dem Hugerlandshof von Münster stattgefunden. Dabei hat nicht nur das Picknick im Vordergrund gestanden. 

In Münster treffen sich einmal im Jahr Polospieler und Zuschauer für ein gemeinsames Picknick. Dabei wird entspannt Polo gespielt oder geschaut. Acht Teams mit 32 Spielern aus zehn Nationen haben sich spannende Matches vor 6.000 Zuschauern an zwei Tagen geliefert. Nun ist das Event in die 17. Runde gegangen. Mit dabei: Polopicknick-Initiator Sebastian Schneberger, der auch sportlich mit seinem Team Los Nocheros ins Geschehen eingreift.

„Vierter werden ist natürlich nicht das Ziel gewesen, aber Spaß gemacht hat es trotzdem. Aber unser Halbfinale am Samstag gegen das Novacura-Team war auf jeden Fall das spannendste Spiel des Turniers“, so Schneberger. Nach einem 7:7 erzielt die gegnerische Mannschaft so etwas wie ein Golden Goal. „Dieses Jahr haben wir das Polopicknick noch mehr wie ein Festival aufgezogen. Das kam bei den Besuchern sehr gut an.

Spannendes Finale beim 17. Polopicknick in Münster

 

Neben den Annehmlichkeiten und Attraktionen, die beim Polopicknick geboten werden, steht der Sport im Fokus. Das große Finale zwischen Team Knubel/ Porsche und Team Novacura bringt alles mit, was es für einen guten Krimi benötigt: Spannung bis zum Schluss, großartige Zweikämpfe und den Killerinstinkt der Spieler. Eine wahre Aufholjagd startet Santi Marambio aus dem Team Novacura. Mit einem Handicap von 6 ist der Argentinier einer der besten Spieler des Polo-Picknicks.

Aber die beiden Mannschaften schenken sich nichts und so wird das Finale mit nur einem halben Goal Vorsprung entschieden. 5 ½ zu 5 siegt das Team Knubel/ Porsche, besetzt mit Clarissa Marggraf, Nico Wollenberg, Max Bosch und Moritz Gädeke, gegen das Team von Novacura (Santi Marambo, Niclas Steinle, Andreas Golling und Philippa Luserke). „Rough, cool und sexy – das ist Polo!“, so Schneberger weiter. Der Sieg ist mit einer polotypischen Champagnerdusche gefeiert worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.