Sonntags-Krimi in der Rundsporthalle

Spannung pur in der Rundsporthalle. So ist das Spiel zwischen den VfL SparkassenStars Bochum und Rasta Vechta zu beschreiben. Für eine Mannschaft hat mit Blick auf die Tabelle ein Pflichtsieg angestanden.

2021-11-07 VffL SparkassenStars Bochum gegen Rasta Vechta

Rasta Vechta hat sich in Bochum gut präsentiert. Dennoch haben die VfL SparkassenStars sich in der Rundsporthalle den Sieg geholt.

Zum Ende hin ist es zwischen den VfL SparkassenStars Bochum und Rasta Vechta noch einmal spannend geworden. Die Bochumer haben bis zum neunten Spieltag in der 2. BARMER Basketball Bundesliga ProA drei Siege und vier Niederlagen auf dem Konto. Das Spiel zwischen den Bochumern und den Itzehoe Eagels wird nachgeholt. Nun also Spieltag neun gegen den ehemaligen Erstligisten Rasta Vechta.

Aktuell sind die Niedersachsen auf dem 16. Platz der Tabelle. Doch man solle diese laut Bochums Geschäftsführer Tobias Steinert aufgrund ihres Platzes nicht unterschätzen. So ist es schnell zu einem Vorsprung für den VfL gekommen, denn die Gäste haben gut vier Minuten gebraucht, um die ersten Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt haben die Hausherren bereits neun auf der Tafel stehen.

Generell wird deutlich, dass die Gäste im ersten Drittel besser ins Spiel gekommen sind. Denn sie sind wesentlich aktiver auf dem Court. Die Mannschaft von Felix Banobre hat hingegen zu kämpfen, als die Gäste Mitte des ersten Viertels aktiv werden und sich auch einen Zwei-Punkte-Vorsprung zum Ende des Abschnitts holen.

Die höchste Führung kann Vechta mit vier Punkten zu Beginn des zweiten Spielabschnitts zu holen. Danach kommen die Bochumer nach und nach besser in das Duell. Mit 33:29 endet auch dieser umkämpfte Abschnitt.

Bisher noch keine Niederlage in der Bochumer Rundsporthalle

Nach dem Seitenwechsel hingegen zeigen sich bei Rasta Probleme unter dem Korb. Hier decken die Bochumer gut und lassen die Gäste nicht zum Zug kommen, doch das hat Konsequenzen. Die Mannschaft von Interims-Coach Marius Graf ist dadurch gezwungen, auf Dreier zu setzen, was ihnen auch gelingt. Somit kommen die Hausherren unter Zugzwang, was die Punkte angeht.

In den letzten zehn Minuten hingen kommen die Gäste noch einmal in Schwung und die letzten Minuten sind noch einmal spannend geworden. Hier will der Ball zum Schluss nicht mehr in den Korb und die Bochumer können sich den Sieg mit 70:69 (13:15, 20:14; 23:19; 14:19) holen.

Aufseiten der Bochumer ist Toni Hicks mit 31:22 Minuten auf dem Court derjenige, der 21 Punkt geholt hat. Bei den Gästen ist Josh Young mit 22 Punkten zum Topscorer des Teams geworden.

Für Rasta Vechta geht es am 13. November zu Hause gegen die Eisbären Bremerhaven weiter. Der VfL muss ebenfalls am 13. November 2021 zu den Uni Baskets Paderborn.

Kommentar verfassen