Die ersten Ergebnisse beim CHIO 2021

Der inoffizielle Startschuss für den CHIO Aachen ist bereits gefallen. Nun ist er auch offiziell eröffnet worden. Dabei hat sich das diesjährige Partnerland Japan präsentiert.

Endlich wieder CHIO! Das sagen alle Beteiligten, Sportler und Journalisten über das Weltfest des Pferdesports. Denn auf keinem anderen Event können über zehn Tage fünf Disziplinen ausgetragen werden. Bereits am vergangenen Wochenende sind die ersten Prüfungen des CHIO Aachen 2021 entschieden worden.

Voltigierer machen in Aachen den Anfang

Dabei haben sich die Weltmeister im Voltigieren in der Albert-Vahle-Halle spannende Duelle geliefert. Entsprechend der Favoritenrolle haben sich die Weltmeister von Le Mans 2021 die Podeste gesichert.

Nationenpreis Voltigieren

1. Deutschland I; 26,636 (Jannik Heiland (Wulfsen) mit Dark Beluga/Longenführer Barbara Rosiny/Janika Derks (Dormagen) mit Dark Belulga/Barbara Rosiny/Fredenbeck I mit Capitain Claus/Gesa Bührig)
2. Deutschland II; 25,845 (Thomas Brüsewitz (Köln) mit Eyecatcher/Alexandra Knauf/Pauline Riedl (Aachen) mit William II Z/Mai Husmann/Norka des VV Köln-Dünwald mit Calidor 10/Paric Looser))
3. Niederlande; 22,463

Pas de Deux

1. Chiara Congia (Köln)/Justin van Gerven (Köln) mit Highlight/Longenführer Alexandra Knauf; 8,855
2. Janika Derks (Dormagen)/Johannes Kay (Neuss) mit Humphrey Bogart OLD/Nina Vorberg; 8,830
3. Jolina Ossenberg-Engels (Altenberg)/Timo Gerdes (Iserlohn) mit Caramoe/Claudia Döller-Ossenberg-Engels; 8,380

Gruppen

1. Fredenbeck I mit Capitain Claus/Longenführer Gesa Bührig; 8,356
2. Norka des VV Köln-Dünwald mit Calidor 10/Patric Looser; 8,156
3. Bis 1 (DEN) mit Turbo of Kloster/Longenführer Maria Rasmussen; 7,531

Einzelwertung Herren

1. Jannik Heiland (Wulfsen) mit Dark Beluga/Longenführer Barbara Rosiny; 8,487
2. Thomas Brüsewitz (Köln) mit Eyecatcher/Alexandra Knauf; 8,467
3. Julian Wilfling (Untermeitingen) mit Aragorn 102/Alexander/Zebrak; 7,909

Einzelwertung Damen

1. Janika Derks (Dormagen) mit Dark Beluga/Longenführer Barbara Rosiny; 8,462
2. Pauline Riedl (Aachen) mit William II Z/Maik Husmann; 7,855
3. Alina Roß (Userin) mit DSP San Zero; 7,690

U 25 Springpokal und Sparkassen Youngster Cup beim CHIO 

Nachdem Ruhetag am Montag ist nun am Dienstag der CHIO offiziell gestartet. Den Anfang haben die jungen Reiter im Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, Preis der Familie Müter – Qualifikation gemacht. Hier hat sich Hannah Schleef mit Perry KHR in 68,31 Sekunden als schnellste Amazone durchgesetzt. Rang zwei ging mit 66,92 Sekunden an Richard Vogel und Caramba 92. Die schnellste Runde hat Philipp Schulze Topphoff mit Clemens de la Lande in 65,74 Sekunden absolviert.

Nicht nur die jungen Reiter haben sich am ersten Tag gemessen. Auch für die sieben- und achtjährigen Springpferde hat eine Prüfung auf dem Programm gestanden. Im Sparkassen-Youngsters-Cup haben 42  Paare gemessen. Hier hat sich Crispo R unter dem Sattel des Iren Darragh Kenny als schnellster Youngster herausgestellt. 71 Sekunden brauchte das Paar für den Parcours. Der amitierende deutsche Meister  im Springen, Tobias Meyer, hat sich mit Fassida v. – H in 72,27 Sekunden den zweiten Rang geholt. Platz drei geht an Philipp Schulze Topphoff mit Carla 229.

 

Kommentar verfassen