Lange 20 Sekunden bei Bochum gegen Hamburg

Bei dem Tabellen Ersten in der 2. BARMER Basketball Bundesliga Pro B Nord ist das Tabellenschlusslicht, der ETV Hamburg Basketball, zum Hauptrundenmeister nach Bochum gereist. Die VfL SparkassenStars Bochum haben in diesem Spiel nur das Nötigste gemacht und auf beiden Seiten ist es zu einem High-Score-Duell gekommen. 

Das letzte Hauptrundenspiel in der 2. BARMER Basketball Bundesliga Pro B Nord hatte es in der Bochumer Rundsporthalle in sich. Die VfL SparkassenStars Bochum haben den Tabellenletzten empfangen. Jedoch konnten die Gastgeber personell nicht aus den Vollen schöpfen.

Gefehlt haben neben Elijah Allen (Aufbautraining nach Knieverletzung), Kilian Dietz, Lars Kamp (beide Belastungssteuerung) und Julian Jasinski (Knöchelverletzung aus dem Spiel in Bernau). Zu Beginn der Partie schickte Topalski Niklas Bilski, Miki Servera, Marius Behr, Noah Dickerson und Johannes Joos auf das Parkett. 

Wechsel bei den Bochumern an der Bande

VfL SparkassenStars Bochum - ETV Hamburg Basketball - 13.03.2021(Foto: Jenny Musall / DeFodi)

Der ETV Hamburg Basketball hat sich ein spannendes Duell mit den VfL SparkassenStars Bochum geliefert.

Ebenfalls hat sich Bochums Headcoach Felix Banobre entschieden, für den Ernstfall seinem Assistenten Petar Topar das Zepter zu übergeben. „Felix hat aus tiefer Verbundenheit und Respekt auf eigenen Wunsch diesen Schritt gewählt, um Petar für seine bisherigen Dienste zu danken. Von Seiten des Managements haben wir diesen Schritt zum Ausklang der Hauptrunde begrüßt. Außerdem kann im restlichen Saisonverlauf, was wir nicht hoffen, sehr vieles geschehen und so wäre Petar für den Ernstfall bestens vorbereitet“, so Geschäftsführer Tobias Steinert über den Rollentausch auf der Bochumer Bank.

Auch die Gäste vom ETV haben auf ihre Top-Spieler gesetzt und dabei schätzt Hamburgs Bandenchefin die Bochumer als „das stärkste Team der Liga“ ein. „Wir wollen versuchen, an unsere guten Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen und mit Spaß ins Spiel zu gehen“, so ETV-Cheftrainerin Sükran Gencay vor dem Duell. 

Nach dem Tipp-Off hat sich schnell ein enges Spiel abgezeichnet, da bei den Bochumern Spieler auf dem Court gestanden haben, die sonst weniger Spielzeit erhalten haben. Dazu hat der Tabellenerste in diesem letzten Hauptrundenspiel nur das Nötigste getan, um einen Sieg zu holen. Zwischenzeitlich hat im zweiten Viertel eine zwölf-Punkte-Führung für den VfL auf dem Scoreboard gestanden.

Spannende Schlussminuten für den ETV Hamburg

Jedoch ist das Spiel gerade in den letzten zehn Minuten noch einmal sehr eng geworden, so dass die Gäste aus Eimsbüttel knapp geführt hatten. Allerdings ist die letzte Minute noch einmal ausgeartet. Hier hat es viele Fouls auf beiden Seiten gegeben, die mit Freiwürfen für den Gegner geahndet worden sind. Am Schluss haben sich die SparkassenStars in ihrer fast perfekten Saison den Sieg mit 115:112 gesichert und 

„Es war für uns das erwartet schwierige Spiel für die Konzentration. Es ist kein Geheimnis, dass wir uns seit knapp einer Woche in einer Mini-Preseason auf die Playoffs befinden und deshalb auch unseren Kader in den beiden Partien in dieser Woche rotiert haben. Der Fokus für dieses Spiel heute war nicht zu 100 Prozent da, weil wir im Training an vielen anderen Dingen aktuell arbeiten. Trotzdem bin ich sehr froh, dass wir gewonnen haben. Ich bedanke mich, dass ich heute die Chance bekommen haben, so ein tolles Team zu coachen. Es war eine gute Erfahrung für mich und mit Felix in meinem Rücken war alles ein Stück weit einfacher“, resümiert Coach Petar Topalski das Spiel.

„Für Bochum ging es um nichts mehr“

Auch Gencay zeigt sich mit dem Spielverlauf zufrieden: „Man muss beiden Mannschaften ein Kompliment machen. Man hat wirklich nicht gemerkt, dass es um nichts mehr ging. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, das war eine tolle Leistung. Ich hätte es ihnen gegönnt, beide Teams hätten den Sieg verdient gehabt. Wir können sehr zufrieden sein mit dem, was wir heute hier gezeigt haben. Man hat erneut gesehen, wie wir uns in dieser Saison weiterentwickelt haben.“

Ergebnis VfL SparkassenStars Bochum gegen ETV Hamburgam 22. Spieltag in der 2. BARMER Basketball Bundesliga Pro B Nord: 115:112 (35:27; 25:23; 18:26; 37:36)

Punkte VfL SparkassenStars Bochum:

Niklas Geske 26 Punkte und 7 Assists, Johannes Joos 26 Punkte und 7 Rebounds, Niklas Bilski 18 Punkte, Miki Servera 17 Punkte, Noah Dickerson 10 Punkte und 9 Rebounds, Marius Behr 8 Punkte, Marco Buljevic 6 Punkte, Gabriel Jung 2 Punkte, Tim Lang 2 Punkte, Lasse Bungart, Ben Böther, Laurits Wilke.

Punkte ETV Hamburg Basketball:

Salami (31 Punkte, 4 Rebounds, 11 Assists, 10 Turnover); Abaker (24 Punkte, 4 Rebounds, 5 Assists, 5 Steals); Lungongo (23 Punkte, 7 Rebounds); Uzkuraitis (16 Punkte); Migunov (8 Punkte, 3 Rebounds, 4 Assists); Hoppe (5 Punkte); Gust (3 Punkte, 5 Rebounds); Tittel (2 Punkte); Paetsch; Büürma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.