Thomas Reis bleib beim VfL Bochum Cheftrainer

Vertragsverlängerung beim VfL Bochum 1848. Chef-Trainer Thomas Reis zwei bleibt an der Castroper-Straße. Somit sind die Weichen für die Zukunft gestellt.

Seit der Saison 2010/2011 spielt der VfL Bochum 1848 in der zweiten Fußball Bundesliga. Auch mich begleitet der Verein seit 2015. Dann kam Gerd-Jan Verbeek. Ein dreimonatiges Gastspiel zeigte damals Ismail Atalan, auf den Jens Rasijeweski folgte. Der heutige Co-Trainer Heiko Butcher hatte ebenfalls einen Monat lang die Aufgabe als Cheftrainer. Dann kam Rubin Dutt, der in einer Pressekonferenz alles – auch sich – in Frage gestellt hatte und darauf hin Bochum verlassen musste. Nun ist Thomas Reis seit September 2019 Chef-Trainer der Bochumer. 

Thomas Reis ist seit 2019 Cheftrainer in Bochum

Seitdem Reis für die Situation der Bochumer verantwortlich ist, scheint es zu laufen. Aktuell steht der VfL auf einem zweiten Platz in der Tabelle. Das ist das Werk von Reis und Butcher, die beide sehr gut zusammenarbeiten könne. Nun ist alles möglich an der Castroper Straße. 

Das letzte Spiel am Sonntag, 31. Januar 2021 nicht nach den Wünschen der Bochumer, denn es hat eine 1:2-Niederlage gegeben. Dennoch ist nun der Vertrag mit Reis bis Juni 2023 verlängert worden.

Schindzilorz: „Mannschaft ist nun eine Einheit“

„Thomas Reis hat auf seiner ersten Station als Cheftrainer im Profibereich nachgewiesen, dass er eine Mannschaft formen und ihr Identität und Spielideen vermitteln kann. Er hat den Lizenzspielerkader in einer schwierigen Situation übernommen und Schritt für Schritt zu einer Einheit geformt“, sagt Sebastian Schindzielorz, Geschäftsführer/Sport beim VfL Bochum 1848. „Wir haben nach dem Re-Start die meisten Punkte aller Zweitligisten eingefahren und die Jahrestabelle 2020 als punktbestes Team abgeschlossen. In dieser Saison konnten wir bis hierhin diesen Aufwärtstrend bestätigen. Das alles sind Argumente für eine Vertragsverlängerung. Wir trauen Thomas zu, diese Mannschaft weiter zu entwickeln und den bislang erfolgreichen Weg weiter fortzuführen.“

„Arbeite gerne beim VfL“

Reis selbst freut sich darüber ebenfalls, dass sein Vertrag verlängert worden ist. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es ein starkes Signal, das der VfL aussendet. Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich bei dem Verein, bei dem ich als Profi meine schönste Zeit erlebt habe und der mich nach meiner aktiven Zeit in viele Bereiche hat hineinschnuppern lassen, sehr, sehr gerne arbeite. Wir haben einen ersten Teil des Weges gemeinsam erfolgreich absolviert. Aber dieser Weg führt noch weiter. Und wir sind uns bewusst, dass uns noch einige Herausforderungen bevorstehen. Doch ich bin mir sicher, dass wir diese wie bisher im Team – und dazu zähle ich selbstverständlich auch unsere tollen Fans – bewältigen werden. Dafür werde ich mich weiterhin hundertprozentig einsetzen.“

Ob die Ambitionen weiterhin für den Aufstieg reichen? Das wird die Zeit zeigen und auch die Einstellung der Mannschaft. Willenskraft ist jedenfalls da. 

Bildergallery zum Spiel VfL Bochum 1848 – Karlsruher SC

[ngg src=“galleries“ ids=“71″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″]

9fcaf6fd003245ccb8076ae2acbcba32

Kommentar verfassen