„Die Rückkehr des Königs“ stellt das Finale der „Herr der Ringe“-Triologie von J. R.R. Tolkien da. Nun liegt alles an Frodo, den Ring der Macht zu zerstören. Seine Gefährten können ihm dabei nur Zeit verschaffen. 

Die Rückkehr des Königs Cover

Das Cover von „Die Rückkehr des Königs“ in der 2002 erschienen Caroux-Übersetzung.

Sauron soll gestürzt werden. Dafür formieren sich alle Bewohner von Mittelerde. Dabei muss jede einzelne Figur ihr Schicksal annehmen und entsprechend handeln. Dabei führt Tolkien die zuvor entzweihten Gefährten geschickt wieder zusammen.

Frodo und Sam sind in Mordor angekommen. Der Ring der Macht wird immer schwerer und zehrt an den Kräften von Frodo. Sam muss zusehen, wie sein Freund immer schwächer wird. Am Schicksalsberg soll sich entscheiden, ob es dem Ringträger gelingt, den einen Ring zu zerstören. Dabei erhält er Hilfe aus unvorhersehbarer Ecke.

Schicksale offenbaren sich 

Merry und Pippin halten weiterhin an Sarumans Turm Wache. Nach einer Weile kommen Gimli, Legolas und Aragorn vorbei. Doch die drei hatten zu vor noch etwas anderes zu tun. 

Für Aragorn offenbart sich nun sein Schicksal, was er bisher nicht annehmen wollte. Er ist der rechtmäßige Erbe des Throns von Gondor. Doch der Truchsess erkennt in seinem Wahn und vor lauter Trauer um den Verlust seines Sohnes Boromir nicht an, dass sich der Erbe Gondors offenbart hat. Nachdem diese Schlacht gewonnen ist, beschließen die Gefährten, Sauron auf seinem Thron in Mordor herauszufordern, damit Frodo genügend Zeit hat, den Ring der Macht zu zerstören. Doch die Ungewissheit, ob der Ringträger noch lebt, macht den Marsch vor die Tore von Gondor zu einem Risiko.

Das Finale lässt keine Wünsche offen

Ob es Frodo gelingt, den Ring zu zerstören? Und was passiert mit den ehemaligen Ringträgern? Das Auenland brennt und Mittelerde steht ein Wiederaufbau bevor, den es so in der Geschichte noch nie gegeben hat. Bündnisse werden erneuert und neu geschlossen. Denn die bewohner sind sich einig: So etwas darf nicht noch einmal passieren. 

Das Finale der Triologie bleibt bis zum Schluss spannend, auch wenn man schon beim Lesen der vorherigen teile „Die gefährten“ und „Die zwei Türme“ eine Ahnung erhält, dass der Autor eine Vorliebe für Happy-Ends hat. Geschickt führt Tolkienn alle Handlungsstränge zusammen und lässt dennoch das Ende für den einen oder anderen Charakter offen. 

Fakten zu „Die Rückkehr des Königs“: 

Originaltitel: The return of the King
Autor: J. R. R. Tolkien
Genre: Fantasy
Verlag: Klett-Cotta
Übersetzung: Margret Carroux
Seiten: 468

Written by
No comments

LEAVE A COMMENT

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen