Roosters holen sich Revange gegen Köln

Am Freitagabend, 11.12.2020 hat für die Iserlohn Roosters in der Eissporthalle Seilersee die Revange gegen die Kölner Haie angestanden. Die Rheinländer hatten das erste Testspiel der Saison 20/21 mit 5:4 für sich entscheiden können. Das Spiel in Iserlohn ist an die Hausherren gegangen.

Beim ersten Testspiel der neuen Saison auf heimischen Eis haben sich die Iserlohn Roosters den Sieg geholt. Die Kölner Haie hatten mit einem Spielstand von 3:1 dieses Mal das Rückspiel verloren. Denn bereits vor ein paar Tagen hat es das erste Spiel der Saison für beide Mannschaften gegeben. In der Köln Arena 2 hatten die Kölner mit 5:4 gewonnen. 

Bereits nach fünf Minuten hatte Julian Lautenschlager den ersten Treffer für die Sauerländer auf die Anzeigetafel gebracht. Nach dem Tor haben die Haie Druck auf das Tor von Roosters-Goalie Andreas Jenike ausgeübt, der jedoch mit einigen guten Paraden den Punktestand halten konnte. Ebenfalls ist die Defense aufmerksam gewesen, was ein harmonisches Zusammenspiel möglich gemacht hat. 

Haie wehren sich ohne Erfolg

Nach dem Seitenwechsel sind die Gäste wesentlich motivierter aus der Kabine gekommen und haben auf den Ausgleich gedrängt. Die Roosters hingegen spielten nun ebenfalls wesentlich aggressiver, was nun auch zwei Strafen zur Folge hat. Zu diesem Zeitpunkt des Spiels machen die Rheinländer ebenfalls Druck auf das Tor der Roosters, doch ohne die Strafe von Jake Weidner und Neuzugang Joe Whitney wäre ihnen es nicht gelungen. So können die Haie durch Freddie Tiffels den Ausgleich in der 29. Spielminute erzielen. 

Im letzten Durchgang des Testspiels können sich die Hausherren gleich zwei Mal gegen die Haie durchsetzen. Den Anfang hat in der 47. Minute Whitney gemacht, der nach der Vorlage von Grenier erneut Justtin Pogge zwischen den Pfosten der Haie überwindet. 

Der Konter von Bailey, der ebenfalls neu bei den Roosters ist, hat dafür gesorgt, dass Lautenschlager den Puck erneut auf die Kelle  bekommt und Pogge wieder keine Chance hat, den Treffer zu verhindern. 

Tore: 1:0 (04:11) Lautenschlager (Grenier, Ankert), 1:1 (28:54) F. Tiffels (Akeson/5:3), 2:1 (46:38) Whitney (Grenier), 3:1 (55:47) Lautenschlager (Bailey)

 

[ngg src=“galleries“ ids=“58″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″] 

b985392913cd4cbe9bae8677e2a2b3f1

Kommentar verfassen